Mehr als Schule.

Die Organisation des Ganztags am HvB

Wie ist der Ganztag unter G8-Bedingungen am HvB gestaltet?

Das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium ist nach Entscheidung des Schulentwicklungsamtes Köln im Schuljahr 2008/09 als erstes Gymnasium im Stadtbezirk 3 (Lindenthal) in den gebundenen Ganztag eingestiegen.
Gebundener Ganztag bedeutet, dass die Schüler*innen an mindestens drei Tagen pro Woche bis 15.00 Uhr an die Schule "gebunden" sind.

Am HvB legen wir Wert auf eine flexible Gestaltung des Ganztags.
Das bedeutet konkret:
Die Jahrgänge 5 bis 7 haben zwei festgelegte Langtage, also Schultage bis 15.00 Uhr:
Dienstag und Donnerstag (Jahrgänge 5 bis 6),
Montag und Dienstag (Jahrgang 7).
Den dritten Langtag können die Schüler*innen selbst wählen aus einer großen Auswahl an AGs sowie täglichen Lernzeiten, in denen die Schulaufgaben bearbeitet, für Tests und Klassenarbeiten geübt oder Vokabeln gelernt werden. Auf diese Weise kann der Wochentag, an dem der dritte Langtag liegen soll, eigenständig bestimmt werden (siehe Liste der Ganztags- und Zusatz-AGs).
Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich auf Antrag vom dritten Langtag befreien zu lassen. Dies wird möglich, da das HvB zahlreiche Kooperationspartner hat, bei denen sich unsere Schüler*innen wöchentlich betätigen: im Sportverein im Veedel, bei der Musikschule, bei den Messdienern oder weiteren sozialen Einrichtungen, im muttersprachlichen Unterricht, als Leistungssportler*innen ...
Es ist aber auch möglich, an allen fünf Wochentagen bis 15.00 Uhr und sogar bis 15.50 Uhr kostenlos betreut zu werden. Dazu können weitere AGs oder Lernzeiten dazu gewählt werden. Ebenso möglich ist die Teilnahme am Komm mit-Projekt, bei dem ältere Schüler*innen jüngeren in der Schule Nachhilfe erteilen oder beim Projekt Mach mit, das sich zur Aufgabe gemacht hat, den Gedanken der Nachhaltigkeit am HvB in den unterschiedlichsten Bereichen zu etablieren.

Durch die Stundentafel, die den verpflichtenden Unterricht vorschreibt, ergibt sich für die Jahrgänge 8 bis 9 eine Schulwoche mit insgesamt drei Langtagen: Montag, Dienstag und Donnerstag. Damit sind die Ganztagsbedingungen bereits ohne weitere Wahlen erfüllt. Zusätzliche Veranstaltungen am Nachmittag können noch belegt werden, so dass auch Mittelstufen-Schüler*innen jeden Tag bis 15.00 Uhr bzw. bis 15.50 Uhr an der Schule ein Angebot finden.
Einen besonderen Raum nehmen die vielfältigen musischen Angebote ein: zum einen können Fünftklässler*innen neu ein Streich- oder Blasinstrument erlernen, unterstützt durch die Rheinische Musikschule und Musik-Kolleg*innen vom HvB, zum anderen besteht die Möglichkeit, in einem der vielen Ensembles (Kleines oder Großes Orchester, Small Band, Big Band) zu spielen oder zu singen (Singing Kids, Seven up) und bei Konzerten rund um das Schuljahr Bühnenerfahrung zu sammeln.
Mit dem baldigen Bau einer Dreifachsporthalle werden wir das bislang schon bestehende sportliche Angebot (Fußball für Mädchen und für Jungen, Akrobatik, Turnen, Sportschule NRW 5, 6 und 7) erweitern können.

In jeder Ganztagschule kommt der 60minütigen Mittagspause eine besondere Bedeutung zu. In dieser Zeit zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr bzw. 12.30 Uhr und 13.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, in der Schulmensa ein Essen einzunehmen und Angebote für Bewegung und Entspannung zu nutzen.
Das Mensa-Essen:  Auch durch die engen Absprachen zum Essensplan zwischen dem Mensa-Team der JuZi e.V.,und unserem langjährigen Caterer haben wir am HvB eine sehr hohe Zufriedenheit der Schüler*innen mit dem Schulessen, wie sich an stetig steigenden Essenszahlen (täglich zwischen 400 und 500) zeigt. Ein Arbeitskreis Mensa, der sich im Januar 2016 gegründet hat und aus Vertretern der Elternschaft, Schülerschaft, Fachschaft Ernährungslehre, Schulleitung und JuZi besteht, unterstützt, bildet sich fort und bringt stetig neue Ideen und Diskussionspunkte ein.
Die Angebote für Bewegung und Entspannung: Die durch Eltern und JuZi betreute Schulbücherei ist ein beliebter Treffpunkt in der Mittagspause. Zusätzlich beaufsichtigt die JuZi den Spiele- und den Chillraum, verteilt Sportgeräte für den Sportplatz und Pausenhof. Es treffen sich ebenfalls die Streitschlichter und die Queer-AG in dieser Mittagspause. Die Schüler*innen können ein Bewegungsangebot in der Turnhalle nutzen, sich auf dem Schulhof und ab Klasse 7 im Klassenraum aufhalten oder die Sprechstunde zum Potentialcoaching nutzen.

Schulentwicklung im Ganztag:

Neben der Ausgestaltung von Mittagspause und Nachmittagsbereich bedeutet Schulentwicklung im Ganztag, pädagogische Konzepte und Gelingensbedingungen zu entwickeln, die das ganztägige Lernen qualitativ möglichst erfolgreich machen und zum Beispiel Wege für individualisiertes Lernen auch schon im Schulvormittag etablieren.
Dazu engagiert sich das HvB seit 2013 in dem durch das Schulministerium NRW, die Stiftung Mercator, das Institut für Schulforschung in Dortmund und die Lehr-, Lernforschung der Ruhruniversität Bochum getragene Projekts GANZ IN, Wege zu einem neuen Ganztagsgymnasium.
Nach achtjähriger Dauer läuft das Projekt GANZ IN im Oktober 2018 aus. Die Schulen des GANZ IN-Netzwerks Süd haben sich aber dazu entschlossen, ihre effektive Zusammenarbeit fortzusetzen und werden, unterstützt durch Zukunftsschulen NRW, gemeinsam weiterarbeiten, da der sehr intensive, gewinnbringende und vielseitige Erfahrungsaustausch zwischen den acht Schulen im Kölner Raum sowie die zahlreichen Fortbildungen und Hospitationen als äußerst fruchtbar angesehen werden für die Weiterentwicklung des schuleigenen Ganztagskonzepts, ab dem Schuljahr 2019/20 dann unter G9-Bedingungen.
 

Um den gebundenen Ganztag unter G9-Bedingungen weiterentwickeln zu können, hat sich im Juli 2018 ein offener Arbeitskreis gebildet, der die Gelingensbedingungen des Ganztags unter der neuen G9-Stundentafel diskutiert, Konzepte erarbeitet und der Schulgemeinschaft zur Diskussion stellt. Diesem Arbeitskreis gehören Vertreter der Schülerschaft, Elternschaft, des Kollegiums sowie des Kooperationspartners im Ganztag an. Aufgrund dieser breit angelegten Partizipation wollen wir ein tragfähiges zukünftiges Konzept für den Ganztag am HvB entwickeln.

Unser Kooperationspartner im Ganztag:

Bei der Umsetzung unseres Ganztagskonzepts im Hinblick auf die Angebote für Bewegung und Entspannung in der Mittagspause, die Vorbereitung und Ausgabe des Mensa-Essens, den AG-Bereich und die Betreuung zahlreicher Lernzeiten kooperieren wir von Beginn an sehr konstruktiv und vertrauensvoll mit der Jugendzentrumsinitiative im Veedel, der JuZi e.V. Diese bietet auch an unterrichtsfreien Tagen und in allen Ferien eine Betreuung in ihren Räumlichkeiten in der Sülzburgstraße in Sülz sowie Ferienfreizeiten an.

Bei Fragen rund um den Ganztag wenden Sie sich gerne an die Ganztagskoordinatorin Frau Drönner unter droenner@hvb-gymnasium.de

MENÜPLAN MENSA

Den aktuellen Menüplan hier einsehen!

STUNDENPLAN

Den aktuellen Stundenplan hier einsehen!

NÄCHSTE TERMINE

Finden Sie nachfolgen die bevorstehenden Termine: